Arthritis ist heilbar!

Manchmal hilft es, eine exakte Sichtweise zu haben. Richtig ist: Arthritis ist nicht heilbar. Allen medizinischen Fortschritten zum Trotz gibt es weder ausreichende Erkenntnisse über die Krankheitsursachen noch eine überzeugende Therapie.

Ebenso richtig ist aber, dass man die typischen Arthritisbeschwerden nicht mit Schmerzmitteln oder entzündungshemmenden Mitteln in den Griff bekommt. Chemotherapeutika sind ebenso wenig wirksam, wenn es an die Ursachenbehebung und Heilung der Arthritisbeschwerden geht.

Was tatsächlich effektiv typischen Arthritisbeschwerden entgegenwirkt, ist eine Kombination von Ernährungsumstellungen und naturheilkundlichen Anwendungen.

Anmerkungen zur rheumatoiden Arthritis

 Bei Arthritis handelt es sich um eine entzündliche, oftmals schubweise verlaufende Erkrankung der Gelenke. Die rheumatoide Arthritis wird oft mit ihrer Kurzbezeichnung "Rheuma" oder dem Begriff "chronische Polyarthritis" davon unterschieden. Sie befällt vorzugsweise die Fingergelenke, kann aber auch andere Gelenke beeinträchtigen.

Nicht verwechseln sollte man die Degenerationserkrankung Arthrose, die Verschleiß-Erscheinungen an Knorpeln und Gelenken beschreibt, mit der entzündlichen Arthritis. Bei der Arthritis führen die Entzündungen zum Gelenkschaden. Im Fall der Arthrose ist es genau umgekehrt. Bei Vorliegen von Arthritis sind weitaus mehr Folgeprobleme zu verkraften.

Bei einem akuten Schub, der monatelang dauern kann, leidet der Betroffene an Schmerzen, Schwellungen und Fieber sowie vielen anderen Begleitbeschwerden. Auch Kinder können von dieser Erkrankung betroffen sein. Die Diagnosestellung kann bereits erfolgen, wenn der Patient noch gar keine Beschwerden hat.

Der Weg zur Heilung

 Wenn Sie eine Arthritis-Diagnose in Händen halten, gibt es keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Alles, was die meisten Weißkittel oder Pharmavertreter dazu sagen, klingt desillusionierend. Medizinische Glaubenssätze und Paradigmata sind eines. Die Realität der Heilbarkeit von Arthritis-Symptomen ist aber unbestreitbar und etwas anderes.

Fakt ist: An ernährungsmedizinischen Lösungen und naturheilkundlichen Hilfestellungen haben weder die Pharmaindustrie noch die von ihr abhängige Medizin-Industrie ein Interesse. Zu ganzheitlichen Arthritis-Therapien existieren folglich keine Studien. Die betroffenen Patienten glauben das meiste, was vermeintliche Fachleute ihnen sagen.

Der Weg zur Heilung von Arthritisbeschwerden durch eine Umstellung ihrer Lebensumstände bleibt ihnen so versperrt. Sie nehmen lieber nicht-steroidale Anti-Rheumatika wie Paracetamol oder Diclofenac, Cortison, Basistherapeutika bzw. Chemotherapie-Medikamente, die das Immunsystem beeinflussen, oder Biologicals aus dem Genlabor - samt aller bekannten Nebenwirkungen. Gesünder wäre es aber, zu fasten.

Interessanterweise verschwindet der Arthritisschmerz dann binnen kurzer Zeit. Nach dem Fastenbrechen kehr er allerdings zurück. Wichtig ist nun, alle Lebensmittel zu eliminieren, die den Schmerz auslösen. Übrig bleiben jene, die den Organismus unterstützen und nähren.

Das allein genügt aber auch noch nicht. Es ist lediglich der erste Schritt zur weitgehenden Beschwerdefreiheit. Die aber erzielt man als Arthritis-Patient viel zu selten mit ärztlicher Hilfe. Eine Diät, die entzündungshemmend wirkt, ist zwar erfolgreich, aber nur teilweise.

Abgebaut werden damit unter anderem Nahrungsmittel-Intoleranzen, toxische Darmprodukte, Zucker- und Fettüberschüsse und chronische Übersäuerung. Diese sind zum Teil für die Arthritis-Beschwerden verantwortlich. Außerdem führen Zahnmetallbelastungen, Parodontitis, Pilzbelastungen, Vitamin- und Mineralmangel zu Arthritisbeschwerden.

Eine ganzheitliche Arthritis-Behandlung behebt die zugrunde liegenden Mangelzustände, statt die Symptome zu unterdrücken. Sie basiert auf:

  • basischer Kost
  • Meidung von "Genussgiften" und Umwelgiften
  • systematischer Entsäuerung
  • einer Darmreinigung mit Darmflora-Aufbau
  • einer Leberunterstützung und Nierenunterstützung
  • weiteren begleitenden Heilpflanzen und Heilkräutern
  • und auch geeigneten Nahrungsergänzungsmitteln.
Mehr Informationen zum Thema

 

Die Wahrheit über klinische Studien und Statistiken und wie diese "zustande" kommen

 
 
 

 
 
 
 
Arthritis ist heilbar!

von René Gräber

 

 
 
 
 
 
 
 
 
Antibiotika

Stumpfe Wunderwaffen?

von René Gräber

 

Antibiotika

 
 
 
 
 
 
 

 

  

Chitosan

Was bringt das?

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 

L-Carnitin

Einnahme, Dosierung und Wirkung

 

 
 
 
 
 
 
 
 

Schmerzpunkt-
pressur

Hilfe für Schmerzpatienten

 

 

 
 
 
 
 
 
 

Störfelder

aus gesundheitlicher
Sicht